Sehr gefreut hat sich das “Mondnacht”-Team über die erste Pressekritik von “Mondnacht”. Unter anderem lobt der Film&TV Kameramann, die abostärkste Fachzeitschrift für Film in Deutschland:

„Eine Reise in die Vergangenheit auf zwei Ebenen, die ineinander greifen: Die fiktive Geschichte der Natalie über ihre traurige Kindheit und die Dichtung des Joseph von Eichendorff, die ihn personifiziert und in der Jetzt-Zeit vorbei schauen lässt, um zu helfen. Eine schöne Grundkonstellation, die in ihrem zehnminütigen Rahmen alles andeutet, was man wissen muss, um der Fabel folgen zu können und die darüber hinaus Lust macht auf eine längere Version.“
Karl Heil in “Film & TV Kameramann” 9/2012

Den ganzen Artikel (Vorsicht: Spoiler!) gibt es hier als pdf zum Herunterladen.

Für alle, die sich den Film zum ersten oder wiederholten Mal ansehen möchten: Auf dem 5. Dießener Kurzfilmfestival vom 6.-10. November in Dießen am Ammersee haben Sie Gelegenheit dazu! Weitere Infos zum Festivalprogramm folgen im Oktober!

   
© 2012 Eva Merz PhotoDesign Suffusion theme by Sayontan Sinha